Logo arealeco
 
Profil
Produkte für den Garten- und Landschaftsbau
Produkte für den GalaBau

wasserdurchläßiges Geogewebe

Geogewebe

als Unkrautvlies oder Unkrautfolie

in entsprechender Stärke und Qualität (ab 100g/qm) kann auch langfristig das Wachsen von Unkraut durch Unterbindung der Photosynthese verhindern.

zur Trennung von einzelnen Bodenschichten

Damit Ihnen bei Gartenwegen der Zierkiesel oder Splitt nicht in den Bodengrund weggedrückt wird bzw. Bodengitter im Matsch verschwinden.

Vorteile:



Achtung Gewebe beim Paddock / Reitplatzbau!!

Bitte verwechseln Sie ein Folienbändchengewebe nicht mit dem meist weißen, filzähnlichen Bauvlies aus mechanisch vernadeltem bzw. thermisch verfestigtem Gewebe. Dieses wird im Wesentlichen zur Stabilisierung im Bau verwendet.

Im Pferdebereich eingesetzt werden hier durch das Sickerwasser die Nullanteile der Tretschicht (insbesondere bei ungewaschenen Sanden) oder die Feinteile der sich zersetzenden Hackschnitzel bzw. andere organische Abfälle in das Vlies gespült. Diese verstopfen dort mit der Zeit die Zwischenräume, damit kann das Wasser nicht mehr richtig abfließen und es könnte wieder Matsch in der Anlage entstehen.

Desweiteren kann bei der "Nur-Vlies-Variante" durch die Bewegungen der Pferde das Vlies hochgearbeitet werden, es entstehen Falten,  dabei reißt es schnell und es entstehen Stolperstellen. Viele professionelle Informationsquellen zum Reitplatzbau weisen auf diese Gefahr hin. 

GeoGewebe

Geogewebe ist Rollenware:

VE Rolle Breite: 2,10 m (210 qm)
VE Rolle Breite: 1,05 m (105 qm)

andere Mengen:
Auf Wunsch schneiden wir auch gegen Aufschlag Bahnen dieser Breiten zurecht.

Materialeigenschaften:

  • Material: 100% Polypropylen-Gewebe(umweltunbenklich)
  • Wasserdurchlässigkeit: 20 l/qm/Sek.
  • Zugfestigkeit: 20 KN/m in der Länge; 14 KN/m in der Breite
  • Dehnung: 10% in der Länge; 11% in der Breite
  • Gewicht: 110 g/qm

Die Verlegung

  1. Entfernen Sie auf der vorgesehenen Fläche tiefgündig das Unkraut, Steine und andere Fremdkörper. Diese könnten das Gewebe sonst später zerstören
  2. Breiten Sie das Geogewebe auf dem Boden aus und schneiden es evtl. noch zu. Werden mehrere Bahnen verlegt, sollten diese etwa 10cm Zentimeter überlappen. Individuell zugeschnittene Bahnen sollten am Anfang und Ende nach unten umgeschlagen werden damit sich die einzelnen Fäden im Laufe der Zeit nicht lösen können.
  3. Das Gewebe am Boden fixieren, evtl. mit unseren Ankern, Steinen oder Kiesel.
  4. Bei Verwendung als Unkrautvlies nun die gewünschten Pflanzen auf das Vlies verteilen dort wo Sie wachsen sollen. Dann mit einem Messer an diesen Stellen das Vlies kreuzweise einschneiden so dass die Pflanze gerade so hindurchpasst. Nun können Sie diese einpflanzen und das Vlies wieder eng um die Pflanze legen.
  5. Nun kann je nach Verwendung, im Paddockbereich die Bodengitter, im Wegebereich Kiesel oder Splitt und im Gartenbereich eine Schicht Erde oder Mulch aufgebracht werden.


für ein individuelles Angebot

incl. der Konditionen und evtl. Mengenrabatten verwenden Sie am einfachsten unser

Anfrage-System
(keine Bestellung)